Archiv der Kategorie: Selbstbehauptung

Die Kunst sich selbst im Leben jederzeit zu behaupten

WingTsun – Selbstverteidigung und Gesundheitstraining

WingTsun ist eine alte Kampfkunst zur realistischen Selbstverteidigung.

WingTsun ist wohl die logischste Kampfkunst überhaupt. Sie nutzt mit Raffinesse alle physikalischen und geometrischen Möglichkeiten des Körpers, um die auftreffende Kraft des Angriffs abzuleiten. So ist es auch körperlich schwächeren Personen (und ein potentieller Angreifer ist meistens stärker) möglich, sich effizient zu wehren. WingTsun lehrt, sich nach Grundprinzipien zu verhalten, damit im Ernstfall die Entscheidung wegfällt, welche Technik nun anzuwenden sei. Denn bei einem tätlichen Angriff hat intuitives Handeln die größte Schnelligkeit und Chance, erfolgreich zu sein. m WingTsun-Training verbessert Deine körperliche Fitness und Beweglichkeit. In den Formen (traditionelle fixe Bewegungsabläufe) werden – gesundheitlich gesehen – speziell die Gelenke gestärkt und geschmeidig gemacht. Das Schlagtraining kräftigt die Muskulatur und verbessert die Kondition. Moderne Muskelverlängerungsübungen fördern zusätzlich die Gelenkigkeit.

Prinzip statt Technik
Das Geniale an WingTsun ist, dass es mit Prinzipien statt mit Techniken arbeitet: Die Kraft des Gegnesr wird genutzt während gleichzeitig der Gegenangriff erfolgt. Dadurch ist WingTsun sehr schnell. Dank der Nutzung der Kraft des Angreifers kann sich auch eine kleine Frau gegen einen grösseren, stärkeren Mann verteidigen.

Jede/r kann WingTsun lernen
Dank der weiten Verbreitung des WingTsun durch die Europäische WingTsun Organisation (EWTO) gibt es heute an vielen Orten die Gelegenheit WingTsun zu lernen.
In der Schweiz unter www.ewto.ch
In Deutschland unter www.ewto.de
In Österreich unter www.ewto.at

WingTsun Geschichte
Genau dies ist auch der Ursprung von WingTsun: Eine Nonne in China entwickelte diese Kampfkunst vor etwa 250 Jahren, damit sie sich gegen Männer anderer Kampfstile zur Wehr setzen konnte. So besagt es jedenfalls die Legende, die auch den Namen WingTsun erklärt: WingTsun war nämlich die Schülerin von dieser Nonne namens NgMui.

WingTsun heute
Heute wird WingTsun vorallem in Europa durch Grossmeister Keith R. Kernspecht weiterentwickelt, d.h. die Trainingsmethoden den heutigen Bedrohungen auf den europäischen Strassen und den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen angepasst.

Die dahinterliegenden Prinzipien hingegen sind universell immer gültig und werden auch noch in 100 Jahren gelten.